Kategorienarchiv: Burgen und Ruinen

Die Sasso San Gottardo ist eine Festung aus der neueren Zeit. Einst streng geheim und heute offen für die Öffentlichkeit. Die Festung wurde während des zweiten Weltkrieges gebaut um das Land von Süden her zu verteidigen und zu schützen. Die Bedrohung der Schweiz hat sich geändert und somit wird diese Anlage seit 2001 nicht mehr genutzt und der Bevölkerung zur Besichtigung zur verfügung gestellt. Der Eingang liegt auf der Passhöhe auf 2096 m.ü.M. Von dort aus gehen Stollen durch den Berg zu verschieden Schiessscharten wo zuerst 10.5 cm Kanonen und später dann 15 cm Bunkerkanonen standen. Der Höchste Punkt des Stollen geht bis auf 2217 m.ü.M. mit weitem Blick über das ganze gebiet. Die Festung war so gebaut, dass sie problemlos für ganze 6 Monate durchhalten konnte. Dies war glücklicherweisse nie der Fall, denn die Schweiz war von Beginne des zweiten Weltkrieges über den kalten Krieg bis heute nie in…

Weiterlesen

Das Schloss Hallwyl liegt im Süd-Osten des Kanton Aargaus. Es ist ein Wasserschloss oder besser gesagt eine Wasserburg. Die erste urkundliche Erwähnung der Familie Hallwyl war im Jahre 1167. Die Hallwyler verwalteten für die Habsburger das Vorland und später kämpften Sie mit den Eidgenossen siegreich gegen die Burgunder in Murten. Weiter Infos gibt es auf der Webseite des Kantons Aargaus.  

Einen Turm zwischen Lausanne und Vevey auf ca 1000 m.ü.M. mit Sicht in alle vier Richtungen. Am Fusse des Turms hat es noch einen sehr schönen Grillplatz und es ladet ein zum verweilen. Der Turm wurde 1279 erbaut und ist ca 10 m hoch. weiter Infos über den Turm gibt es auf Wiki.

Heute ging es auf die Ruine Schenkenberg. Dies war eine relativ grosse Festung aus unserem Mittelalter die vermutlich von den Habsburger erbaut wurde und über die Jahre schlussendlich in Berner Hand war. diese Liesen sie dann verlottern bis diese an die Aargauische Vereinigung für Heimatschutz versteigert wurde. Ein symbolischer Preis von CHF 50.– mussten diese 1918 bezahlen. Heute ist die Ruine von weitem kaum erkennbar und auch beim hochgehen sieht man nichts von den Überresten. Ist man dann aber mal oben angekommen, kommt man schon ein wenig ins Staunen, diese Grösse ist echt überraschend. Wer weiter Infos über die Ruine wünscht, kann auf der Webseite des Aargautourismus das eine oder andere nachlesen. Auf dem Gelände der Ruine hat es mehrere Grillplätze die zum Grillieren einladen. Holz ist vorhanden!  

Das Château de Joux ist eine Festung im französischen Jura. Diese Festung kontrollierte die Wege zwischen Lausanne und Pontalier bzw. Neuchatel und Pontalier. Auf dieser Festung hatte es so einige interessante und auch berühmte Gefangene. Z. B. Honoré Gabriel de Riqueti, comte de Mirabea der bei der Französischen Revolution mitwirkte oder auch François-Dominique Toussaint der erste schwarze französische General und erster Präsident von Haiti. Eine Führung durch die Festung ist eine geschichtliche Bereicherung und zeigt auf, dass auch ausserhalb der Schweiz das Leben oder überleben schwer war. Es war Europa und ihre Mächte die hier denn Alltag regelte mit und ohne Ausnahmen…. Die Burg wurde nicht auf den Fels gebaut, sondern in den Fels hinein. Das hatte einen grossen Vorteil, Felsen zu sprengen mit einer Kanone war schwierig und somit bot sie einen grösseren Schutz vor den Feinden. Interessant wie stets die Festung erweitert wurde, so wie man es von vielen anderen…

Weiterlesen

5/5