Blog Archiv

Was gibt es besseres als frische Hamburger Brötchen zu einem selbst gemachtem Hamburger. Wichtig ist, dass die Brötchen nicht auseinander fallen, da sie schmackhaft und doch weich sind. Dieses Rezept hier wird allen gerecht!

Als Basis nehme ich sehr gerne diesen Rub. Dieser Rub ist ideal, denn man kann ihn mit anderen Gewürzen mischen und mixen und so eine Geschmacksrichtung generieren, die einem mehr als nur passt. Aber es ist auch möglich mit, zum Beispiel mit Olivenöl, und oder Senf zu ergänzen und eine Marinade daraus zu machen.

Dieses Rezept habe ich in Zusammenarbeit mit meiner Tochter gemacht. Die Zutaten für den Rub waren sehr spärlich, daraufhin begannen wir noch anderes beizumischen was zu einem grandiosen Resultat führte. Der grösste Teil der Fotos stammen von Vanessa. Das Fleisch war zart und liess sich wie Butter schneiden. Der feine rote Rand rund um das geschnittene Stück, zeigt wie zart der Braten vom Grill kam.

Dieser Mop kann auch als Marinade verwendet werden.

Escabeche ist in Südamerika sehr verbreitet. Normalerweisse wird Escabeche aus Fisch hergestellt, jedoch fand ich ein Rezept, dass auch mit Poulet gemacht werden kann. Ursprünglich kommt aber dieses Rezept aus Spanien und auch diese haben es nicht erfunden, sondern nur weiterentwickelt. Die Mauren aus den Nordafrikanischen Regionen, brachten das Rezept zwischen dem 7. bis 10. Jahrhundert nach Spanien.

Grosszügig belegt mit einem gold-braunen knusprigen Rand präsentiert sich eine Pizza vom Holzkohlen Grill nicht nur visuel sondern auch geschmacklich als hervorragend.

Das Club Sandwich aus dem Hause Jasbas ist von Anfang an selbstgemacht. Wer es leichter mag, der kauft sich die Brötchen und die Saucen was aber sich auf die Qualität nieder schlägt! Als erstes backt ihr Brötchen, wie das geht, schreibe ich hier nicht auf. Der Rest des Rezeptes könnt ihr unten nachlesen.

Diese Marinade ist eine Eigenkreation die schnellst möglich daher musst um meinen neuen Grill zu testen. Die Marinade passt sehr gut zu Schweine- oder Rindsbraten. Wer direkt grilliert, sollte vor dem grillieren die Marinade mit einem Küchentuch abwischen.

Schon lange plagte mich der Gedanke, einmal eine eigene Wurst herzustellen. Nun ist es geschehen und gelungen! Die Voraussetzungen waren klar. Es darf keine gewöhnliche Bratwurst werden, sondern eine die ganz klar sich von den gewöhnlichen aus dem Supermarkt hervorhebt. Grundsätzlich ist zu sagen, dass es gar nicht so schwer ist. Als wichtiger Hinweiss gibt es nur zu sagen, halte dich an das Rezept! Sicherlich beim ersten mal. .

10/30