Chili-Garlic Marinade
Die Sommertage werden wieder kürzer und es sollte doch wiedermal ein richtiges Stück Fleisch auf den Grill. Hierfür hat meine Frau ein grosses Stück Schweinebraten vom Hals mitgebracht. Dieser soll nun mariniert und danach langsam grilliert werden. Die Marinade kann auch ganz gut zu Lammsteak marinieren gebraucht werden. Mit dem touch von Zitrone, Thymian und Rosmarin, ist man schon bald in der Provence.
Chili-Garlic Marinade
Die Sommertage werden wieder kürzer und es sollte doch wiedermal ein richtiges Stück Fleisch auf den Grill. Hierfür hat meine Frau ein grosses Stück Schweinebraten vom Hals mitgebracht. Dieser soll nun mariniert und danach langsam grilliert werden. Die Marinade kann auch ganz gut zu Lammsteak marinieren gebraucht werden. Mit dem touch von Zitrone, Thymian und Rosmarin, ist man schon bald in der Provence.
Portionen Vorbereitung
4Portionen 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
4 -7Stunden 3-4Stunden
Portionen Vorbereitung
4Portionen 30Minuten
Kochzeit Wartezeit
4 -7Stunden 3-4Stunden
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schwingbesen mischen. Danach das Fleisch in eine verschliessbare Schale legen und die Marinade darüber giessen. Danach idealerweise über Nacht im Kühlschrank einziehen lassen und gelegentlich wenden.
  2. Nun geht es los…… Als erstes müsst ihr euren Grill einfeuern. Dann die Marinade abtupfen, dass das Fleisch nicht über er Glut verbrennt. Danach den Braten direkt über der heissen Glut auf allen Seiten Scharf anbraten. Gemacht getan denn Grill für indirektes Grillieren vorbereiten und den Braten zwischen 100°C – 120°C für die nächsten 5 Stunden garen lassen.
  3. Nach 5 Stunden den Braten hinaus nehmen und ein paar Minuten ziehen lassen. Am besten wickelt man das gute Stück Fleisch in Alufolie ein, damit er warm bleibt. Dann aber los und aufschneiden! Übrigens, es ist erlaubt, das der Grilleur beim Aufschneiden auch gleich probieren darf mmmmhhhhh! Ä guete
Rezept Hinweise

Wer Lust und Zeit hat kreiert sich seine eigenen Salze. Somit konnte ich hier auf ein grobkörniges geräuchertes Rosmarin Salz zurückgreifen, dass ich mal auf dem Smoker geräuchert habe.