Archiv des Autors: Basil Bruggmann

Die Alt – Wartburg steht auf Oftringer-Boden. Man hat Sicht ins Aareland und in das Wiggertal. Im Jahre 1200 wurde die Burg gebaut, um die Wege zwischen Nord und Süd…

Weiterlesen

Diesen Sommer ging es nach Deutschland. Zuerst in den Richtigen Norden, dorthin wo der Nord-Ostseekanal die beiden Meere verbindet. Landschaftlich eine sehr schöne Gegend, mit tollen Städten und schönen Landschaften.…

Weiterlesen

Die Cervelat ist das Nationalgericht der Schweiz. Naja, das Nationalgericht für all diese die gerne Fleisch haben und dies noch so gerne auf einem lodernden Feuer im Walde bräteln. Ich…

Weiterlesen

Der Kran, ein Werkzeug um Lasten zu heben und senken. Diese Kranen stehen im Hamburger Hafen und werden benutzt um Containerschiffe zu entladen. Ja du hast richtig gelesen, um zu…

Weiterlesen

Als ich von über 12 Jahren mit BBQ-Grilling begonnen habe, studierte ich zuerst die Rezepte. Danach ging ich dies einkaufen und versuchte alles 1:1 um zu setzen. heute sieht es anders aus. Da öffne ich den Kühlschrank und schaue welche Lebensmittel dringend aufgebraucht werden müssen. Wastfood nennt man dies heute, wenn man Lebensmittel entsorgen muss. Natürlich liegt es in all unserem Sinne, dies auf einem Minimum wenn nicht sogar ganz zu vermeiden. Der Vorteil glänz über alles, denn man spart nicht nur Geld, sondern man hat auch noch was feines auf dem Teller. So entstanden dieses Rezept. Rezept? Nein eigentlich sollte hier einfach der Kreativität freien lauf gelassen……..
In der Beschreibung unten, geht es darum, dies als kleine Beilage auf einem Teller zu präsentieren. Jedoch kann man dies auch in grösseren Mengen herstellen für einen Apero oder eine Vorspeise.

Ein saftiger Spiess, leicht scharf mit einem süssen touch. Mit der Kokosnuss wird der Geniesser nach Asien entführt wo er ein genussvolles Erlebnis haben wird.

Bei diesem Rezept riecht man bereits beim Grillieren die Düfte der Gewürze und Kräuter…..

Ob im freien im Walde oder auch zu Hause im Garten, es ist immer ein Genuss geschmortes Rindfleisch zu verspeisen….

Was gibt es besseres als frische Hamburger Brötchen zu einem selbst gemachtem Hamburger. Wichtig ist, dass die Brötchen nicht auseinander fallen, da sie schmackhaft und doch weich sind. Dieses Rezept hier wird allen gerecht!

Als Basis nehme ich sehr gerne diesen Rub. Dieser Rub ist ideal, denn man kann ihn mit anderen Gewürzen mischen und mixen und so eine Geschmacksrichtung generieren, die einem mehr als nur passt. Aber es ist auch möglich mit, zum Beispiel mit Olivenöl, und oder Senf zu ergänzen und eine Marinade daraus zu machen.

10/77